Skip to main content
  • FÜR UNS IN BERLIN
  • STEPHAN MAYER, MdB
  • WAHLKREIS ALTÖTTING UND MÜHLDORF

Lebenslauf

Am 15. Dezember 1973 wurde ich in Burghausen geboren, in der alten Herzogsstadt, im oberbayerischen Landkreis Altötting. Ebenfalls in Oberbayern, in Neuötting - mit seiner spätgotischen Stadtpfarrkirche St. Nikolaus - besuchte ich die Grundschule. Im benachbarten Altötting wiederum habe ich dann 1993 mein Abitur gemacht, genauer gesagt am König-Karlmann-Gymnasium in Altötting. Die Wallfahrtsstadt hat mich sehr geprägt, habe ich mich dort doch auch als Basketballspieler versucht. Mehr oder weniger erfolgreich.

Vielleicht war dies auch der Grund dafür, dass es mich während meines Studiums der Rechtswissenschaften nach München zog, an die Ludwig-Maximilians-Universität. Nach dem ersten Staatsexamen absolvierte ich das Referendariat am Oberlandesgericht München und der Regierung von Oberbayern. Im Milleniumjahr 2000 schaffte ich es dann bis zum zweiten Staatsexamen und sah mich schon als Rechtsanwalt die nächsten Jahre in der bayerischen Landeshauptstadt verhaftet.

Weit gefehlt: Obwohl ich seit 1996 dem Stadtrat von Neuötting und dem Kreistag des Landkreises Altötting angehörte, hatte ich doch nicht damit gerechnet, mit 2002 in den Deutschen Bundestag einziehen zu dürfen. Ein für mich immer noch großes Privileg, eine Ehre, dem ich meine ganze Energie verschreibe. Nach 14 Jahren im Deutschen Bundestag dann mit 100 Prozent von den Delegierten bei der der Nominierungsversammlung der Altöttinger und Mühldorfer Landkreis-CSU für die Bundestagswahl im Herbst 2017 bestätigt zu werden, hat selbst mich überwältigt.

Mit dem Jahr 2002 habe ich fortan alles für meine politischen Ideale, für meinen Wahlkreis Altötting – Mühldorf am Inn, aufgebracht: Seit 1997 als stellvertretender Vorsitzender des CSU-Kreisverbandes Altötting, seit 2006 als stellvertretender Landesvorsitzender der Union der Vertriebenen (UdV) und seit Juli 2009 auch als Mitglied des Parteivorstandes der CSU in Bayern.

Nach der Bundestagswahl 2013 wurde ich von den Mitgliedern der CDU/CSU-Bundestagsfraktion darüber hinaus noch zum Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Innen gewählt, damit zum neuen innenpolitischen Sprecher CDU/CSU-Bundestagsfraktion und darf daneben noch im Parlamentarischen Kontrollgremium des Deutschen Bundestages sowie im Sportausschuss mitarbeiten.

Das politische Mandat ist für mich persönlich Eines von Volkes Gnaden, das von den Bürgerinnen und Bürgern aus meinem Wahlkreis Altötting – Mühldorf am Inn mit Leben gefüllt wird und welches mich jeden Tag aufs Neue motiviert, mein Bestes zu geben: Sowohl in Berlin als auch in meiner Heimat!

Die Menschen stehen für mich an erster Stelle, ihre Bedürfnisse bestimmen mein Verständnis von Politik: Jetzt und in Zukunft!

Biographische Eckdaten

Schwerpunkte der politischen Arbeit im Deutschen Bundestag 18. WP:

  • Innenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
  • Ordentliches Mitglied im Innenausschuss des Deutschen Bundestages
  • Ordentliches Mitglied im Ausschuss für Sport
  • Vorsitzender des Gremiums nach Artikel 13 Absatz 6 des Grundgesetzes
  • Mitglied im Parlamentarischen Kontrollgremium
  • Vorsitzender der deutsch-britischen Parlamentariergruppe

Gesellschaftspolitisches Engagement:

  • Seit 11/1993 Mitglied der Kreisvorstandschaft der Mittelstands-Union
  • Seit 05/1996 Stadtrat in Neuötting und Kreisrat im Landkreis Altötting
  • Seit 05/2002 stellv. Fraktionsvorsitzender Kreistagsfraktion Altötting
  • Seit 2006 stellv. Landesvorsitzender der Union der Vertriebenen (UdV)
  • Von 11/2007 – 10/2010 Landesvorsitzender des THW Bayern
  • Seit 2008 Präsidiumsmitglied des Bundes der Vertriebenen
  • Seit 03/2010 Präsident der THW-Bundesvereinigung e.V.

Weitere berufliche Tätigkeit:

  • 2000-2009 Rechtsanwalt in der Rechtsanwaltskanzlei Salzberger, Reiter, Mandlsberger & Kollegen Mühldorf
  • Seit 2009 Rechtsanwalt in der Rechtsanwaltskanzlei Nachmann Rechtsanwalts GmbH in München